Zeichen setzen

Es gibt Themen, über die zerbreche ich mir den Kopf, aber ich schreibe hier nichts dazu, weil ich einfach nicht alle Facetten fassen kann und doch eigentlich den Wunsch habe, ausgewogen zu urteilen. Ein Kommentar von Ben hat dazu geführt, dass ich in diesem Punkt meine Meinung geändert habe und hier sehr wohl meine Stimme erhebe. Ich möchte ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für Menschlichkeit. Ein Zeichen für Nächstenliebe. (Übrigens ein christlich-abendländischer Wert!) Ein Zeichen gegen Vorurteile und Hetze gegen einzelne Bevölkerungsgruppen. Es ist vielleicht nur ein klitzekleines Zeichen, der Schein eines Teelichts, aber es ist da. Auch ich bin ein Teil des Volkes.

Advertisements

5 Kommentare zu “Zeichen setzen

  1. Als in Japan Geborene, habe ich einen guten Einblick in das Thema Fremdenhass. Und wie Menschen mit „anderen Mädchen“ umgehen. Ich kenne beide Seiten. Addiert würden sie ein dickes Buch füllen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s