Novemberblues

November, du alter Schlingel! Du weißt vermutlich schon, dass ich dich nicht gerade sympathisch finde. Wenn du näher rückst, bringst du im Allgemeinen Kälte, Dunkelheit, trübes Wetter und Vorweihnachtsstress mit. Dieses Jahr hast du es besonders gut gemeint und außerdem noch ein kaputtes Auto und Überstunden en masse dabei – herzlichen Dank auch. Aber gerade, als ich endgültig mit dieser Woche und eigentlich dem ganzen Monat abschließen und ihn unter der Kategorie „Möff“ einsortieren wollte, beschertest du mir noch schnell einen Lichtblickmoment, oder besser: einige PeterLichtBlickMinuten, die einen rundum doofen Tag doch noch versöhnlich ausklingen ließen. November, du Schlawiner, vielleicht bekommst du doch noch eine zweite Chance.

Advertisements

10 Kommentare zu “Novemberblues

          • Tirilliundtirilla, ich bin kein Novemberkind und durchlitt schon manches Ungemach in diesem Monat , doch nichts davon kann mir meine Novemberliebe verleiden. Das fahle Licht, der klarkalte Ostwind, mit Glück der erste Schneejucheh und die spektakulären Sonnenaufgänge. Die Innengemütlichmacherey, das Entfachen des Feuers im Ofen, die Gerüche nach modriger Erde, Schnee und Harz und Tannenzweigen, die leckeren Suppen, die man nur im Winter ist, der Grog aus ordentlichem Rum, der Grünkohl, der im November am besten schmeckt, genau wie der Rosenkohl. Die schwingenden langen Winterröcke, die Kashmirstola, der Schafswollmuff und die wollnen Wadenwärmer, hach, im November darf ich diese alle erstmalig tragen. Wie könnte ich den November nicht lieben, wie nur? Herzfeine Grüße in die Runde, die harzverdrecktetannenbeduftete und rückenbeschmerzte Frau Knobloch, fleißmeisig tagwerkend und beglückt.

          • Meine herzliebe Käthe, ich hätte doch beinah drauf wetten können, dass du es schaffst, mich die Schönheit auch dieser Jahreszeit sehen zu lassen… Gerade heute ist auch der erste Tag dieser Woche, in der morgens der Schlafzimmerfensterhimmelausschnitt blau statt grau war. Also vielen Dank für deine Blickwinkelerweiterung, ich sende himmelblaue Grüße!

  1. Klasse Wie-deo – ich kenne den Singenden nicht – – auch das eine Entdeckung. Vielen Dank für die Präsentation…
    So, erstma entspannen, nu.
    Früabendlichpläneschmiedende Grüsse aus dem einzigartigen Bembelland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s