Maskenspiel

Ich öffne die Augen, richte mich im Bett auf und betrachte die Masken, die mir zur Verfügung stehen. Mit welcher starte ich heute in den Tag? Die Bunte, Schrille mit den grellgeschminkten Augen und der ausgeflippten Frisur? Die Brave mit den hochgesteckten Haaren und der Kunststoffbrille? Die Mädchenhafte mit den Zöpfen und dem fröhlich-naiven Lächeln im Gesicht? Die Verruchte mit den dunklen Augen und den roten Lippen?

Ich wechsele zwischen ihnen, manchmal innerhalb von Sekundenbruchteilen. Die Mädchenhafte winkt dem Ladenbesitzer um die Ecke fröhlich vom Fahrrad aus zu. Die Arrogante mit den Klickklackabsätzen begegnet dem musternden Blick des Halbstarken auf der anderen Seite der Fußgängerampel. Die Unbekümmerte tauscht belanglosen Smalltalk mit Kollegen aus: Wie gehts dir? – Danke, gut, und selbst? – Alles bestens. – Dann ist ja gut! Grinsen auf Knopfdruck. Die Gestresste fährt mit wehenden Haaren beinahe eine unaufmerksame Fußgängerin um. Tschuldigung, aber Sie laufen auf dem Radweg! Genervter Blick. Die Sichschuldigfühlende füttert die Katze. Maaau! – Ist ja gut, Mama ist zuhause. Du bekommst dein Futter. Wenn du zu mir aufs Sofa kommst, gibt es auch Streicheleinheiten. Die Gelangweilte überfliegt die neuesten Einträge, Facebook, WordPress, ZeitOnline, gibt es etwas Interessantes? Die Mitfühlende verspricht dem Freund Hilfe beim Umzug und der Freundin den Besuch in deren Konzert. Die weichwangige Sehnsuchtsvolle und die kussmundige Verruchte wechseln sich ab beim Telefonat mit dem fernen Partner. Schließlich ist Zubettgehzeit. Die Masken hängen ordentlich aufgereiht an der Wand. Im Traum brauche ich sie nicht.

Advertisements

8 Kommentare zu “Maskenspiel

  1. Natürlich ist die Gefahr der Verletzung ohne Maske ein wenig größer, aber Dein Blickfeld wird freier ohne sie und Du erkennst schneller andere Maskenträger und läßt Deine Pupille schnell weiterfliegen. Bleibst freier im Blicke hängen, der offen bis in’s Herz Dich läßt.
    Mir erscheinen Deine beschriebenen Masken gar nicht als solche, sondern nur als Facetten im Minenspiel und ein reichliches Mimikpotenzial, ich meine, das läßt uns ja erst lebendig wirken. Masken sind doch immer starr.
    Maskenlos, aber zwinkerfreundlich einen Liebgruß von hie nach da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s