Sonnentag

Heute hätte ich beinahe zwei Verabredungen gehabt – mit einer alten Bekannten, die auf Durchreise in meiner Nähe sein und sich mit mir auf einen Kaffee treffen wollte, und mit dem Freund eines Freundes, den ich vor einem halben Jahr mal auf einer Geburtstagsparty traf und sehr sympathisch fand, aber ich fand es damals, so glücklich in einer Beziehung steckend, unpassend, mich mit einem anderen Typen zu treffen, auch wenn es rein freundschaftlich wäre. Aber jetzt ist das ja passé und es hat keinen mehr etwas anzugehen, mit welchen Menschen ich mich verabrede. Nun gut. Das war der Plan für heute. Aber dann hat mein DVD-Abend-Date doch etwas anderes vorgehabt und die Dame von der „ich ruf dich an, wenn ich da bin“-Kaffee-Verabredung meldete sich gar nicht erst. Aber wisst ihr was? Das hat mich erstaunlicherweise fast überhaupt nicht gewurmt. Ich bin heute ganz ohne Wecker ziemlich früh aufgewacht, habe gut gelaunt meine Wohnung aufgeräumt, einen Kuchen für meine – diesmal feste – Kaffee-Verabredung morgen gebacken, war in der Bibliothek, habe, obwohl ich nur etwas zurückgeben wollte, ein paar spannende Bücher gefunden und mich dann, weil das Wetter so fabelhaft war, fast vier Stunden lang in den Park gesetzt, gelesen, gedöst, in den Himmel geguckt – einfach traumhaft. Nur bin ich leider furchtbar schlecht darin, Kontakt mit fremden Leuten aufzunehmen – ich wollte auch mal die gespannten Slacklines ausprobieren und ganz nebenbei ein paar Worte mit dem gut aussehenden Typen dort wechseln. Hat aber nicht so geklappt, wie ich das wollte (wie sich herausstellte, bin ich weder im lässigen Balancieren auf einem gespannten Band noch im gut aussehende Typen ansprechen besonders talentiert). Aber das ist eigentlich auch egal. Ich hatte einen tollen Tag im Park, bin spätnachmittags wieder nach Hause, habe mir mal wieder etwas richtig schönes gekocht – es gab Kürbiscremesuppe mit gerösteten Sonnenblumenkernen – und genussvoll ganz für mich alleine gegessen, noch ein frisches Brot für morgen gebacken und mit einer coolen neuen Serie (Weeds) angefangen. Ein guter Tag.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Sonnentag

  1. Ich liebe solche Tage einfach! Diese Momente, in denen man einfach nur Zeit mit sich selbst verbringt und merkt, dass man eigentlich niemand anderen braucht, denn man selbst ist ja ziemlich cool und die beste Gesellschaft überhaupt!

    …Außerdem hast du mich gerade daran erinnert, dass die Kürbissaison losgeht und das macht mich so glücklich, dass ich gleich nochmal auf „Gefällt mir“ klicken will 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s